Rund 7.100 zurückgelegte Kilometer, etwa 4.500 Besucher bei 32 Tour-Stopps und circa 1.250 Workshop-Teilnehmer – so die Erfolgsbilanz der Roadshow des Aktionsbündnisses Saubere Hände (ASH), die im September und Oktober in ganz Deutschland unterwegs war.
 
Initialisiert wurde die Roadshow von der ASH-Initiative in Kooperation mit der Paul Hartmann AG, einem international agierenden Hersteller von Medizin- und Pflegeprodukten. Vor dem Hintergrund des 200-jährigen Jubiläums der Paul Hartmann AG in 2018 hatte sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, das Thema Händedesinfektion in der Medizin verstärkt nach außen zu tragen und Personal aufzuklären, zu schulen und es grundsätzlich dafür zu sensibilisieren. Die Roadshow war Vehikel und Transporteur der Botschaft.
 
Eine starke Emotionalisierung
der Roadshow-Besucher bei der Vermittlung der Inhalte war für das Team von spirit of event ein maßgebliches Mittel bei der Entwicklung des Konzepts. Dabei stand eine frische Herangehensweise im Vordergrund; es galt, spielerische und emotionalisierende Momente via fünf interaktiven und didaktisch gestalteten Stationen zu erzeugen. Aufmerksamkeit für Händedesinfektion erzeugen und die Bewusstmachung der Wichtigkeit des Themas beim medizinischen Personal verankern war schlussendlich das Ziel der Roadshow.
 
spirit of event
trug neben der Konzepterstellung für das erfolgreiche Projekt auch für zahlreiche weitere Module der Roadshow-Organisation Verantwortung. Dazu gehörte beispielsweise das Management für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren der teilnehmenden Kliniken, Tourplanerstellung, eine umfangreiche logistische Planung, Gestaltung verschiedenster Kommunikationsmittel, die Entwicklung der interaktiven Stationen und noch vieles mehr.
 
Das Fazit zum Ende der Tour:
professionelle Herangehensweise an ein schwer zu kommunizierendes Thema, klare und greifbare Ausgestaltung des Konzepts, viel Wissenszuwachs bei der Zielgruppe und erste Anfragen für Folgeprojekte von Krankenhäusern und anderen Einrichtungen wie Pflegeheimen.