Stuttgart im "Lockdown" - Eine Eventagentur im Corona-Office

Seit nunmehr 13 Wochen arbeiten die Eventplaner von Spirit of Event (SOE) geschlossen von zu Hause aus. Ein Leben zwischen Business-Meetings und Babybrei, zwischen Projektarbeit und Hausaufgabenbetreuung. Wie halten wir die Eventagentur am Laufen? Welche Tools kommen bei der Eventplanung zum Einsatz? Wie viel Kreativität ist dafür erforderlich? Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen und Euch einen EInblick in unser derzeitiges Arbeitsleben zwischen Küchentisch, Home-Schooling und Eventmanagement zu geben.

Am Anfang war das kollektive Stirnrunzeln. Wir stellten uns die Grundsatzfrage: Kann man in der aktuellen Situation überhaupt von Home-Office sprechen? Unserem Verständnis nach bedingt ein "echter" Home-Office einen voll ausgestattenen Arpeitsplatz (u.a. eine räumliche Trennung, ergonomische Möbel, technische Infrastruktur). Office-Bedingungen - nur eben zu Hause. Außerdem haben einige von uns betreuungsbedürftige Kinder, die parallel versorgt werden müssen und die volle Aufmerksamkeit verlangen. Jeder von uns hat den Anspruch, den Spagat zwischen Hob und Familie zu meistern, um allen Seiten gerecht zu werden. Allerdings wurde schnell deutlich, dass wir aufgrund der Umstände eben nicht ädaguat produktiv sein können.

"Wenn das Gehirn die Maschine der Kreativ-, Dienstleistungs- und Technologiebranche ist, warum unterbricht man es dann ständig, statt es in Schwung zu bringen?" (Cal Newport)

Aktionistische Tendenzen, Ärger, Missverständnisse und Konflike? Fehlanzeige! Schon früh haben wir die Erwartung an mögliche Leistungen und Ergebnisse auf ein realistisches Maß reduziert. Unser aktuelles Arbeitsmodell nennen wir Corona-Office. Der Begriff hört sich vielleicht etwas komisch an, erfüllt aber seinen Zweck. Er bezeichnet den relevanten Unterschied für alle, die in ihrem Notbehelf nun mal keine Home-Office-Bedingungen vorfinden.

Natürlich hat es zunächst geruckelt, natürlich haben wir auch jetzt immer wieder Baustellen. Aber es funktioniert, es funktioniert sogar sehr gut. Dabei hilft Technologie, hilft gerade bei der Kommunikation ein ganzes Paket an Tools. Unsere Agentursoftware HQ gehört dazu, die gute alte Telefonkonferenz natürlich ebenso wie WhatsApp und andere Messenger. Der Shooting Star unter den Tools ist aber auch bei uns Microsoft Teams. Es wird benutzt, was gerade am besten passt. Großartig zu sehen, wie selbstverständlich sich auch Menschen umstellen, die bisher mit all diesen Dingen eher weniger zu tun hatten.

Damit sind wir beim eigentlichen Geheimnis, den Menschen. Engagement, Ideen, Entschlossenheit, Leidensfähigkeit - diese Mixtur sorgt dafür, dass man von außen im besten Fall gar nicht bemerkt unter welch speziellen Bedingungen wir gerade arbeiten. In dieser besonderen Situation wirklich gute Arbeit zu machen, ist nicht selbstverständlich. Das gilt im Übrigen nicht nur für SOE als Eventmanagement-Agentur, sondern auch für unser Partnernetzwerk, das uns bei der Event-Planung in guten wie in schlechten Zeiten tatkräftig unterstützt. Schließlich wollen wir für unsere Kunden da sein - mit Konzepten, mit Ideen, mit guten Angeboten und irgendwie auch mit Unterhaltung. Letzeres kann sicher kein Schaden sein. Für uns alle.

Ist nach dreizehn Wochen Corona-Office eine Ende in Sicht? Nicht wirklich. Und das hat weniger mit Corona zu tun, sondern vielmehr mit den Erfahrungen und Lehren aus dieser Zeit. Trotz aller Widrigkeiten haben wir uns gegenseitig bewiesen, dass es auch ganz anders geht. Warum? Weil wir uns darauf eingelassen haben, weil sich jeder Einzelne im Rahmen seiner Möglichkeiten engagiert hat. Gute Eventplaner machen gutes Eventmanagement, egal ob in der Küche dem Schlaf- oder Kinderzimmer. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich das Team untereinander gestütz und geholfen hat, bei technischen Problemen ebenso wie bei menschlichen Herausforderungen. Auch eine Form von Teambuilding.

Aber sehen wir es doch einfach so: In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft werden die Eventplaner von SOE wieder gemeinsam in der Agentur nahe Stuttgart sitzen, auf die vergangenen Wochen zurückblicken und die wildesten Geschichten erzählen. Bleiben wird eine andere Art der Kollaboration. Noch viel selbstverständlicher als vorher wird es eine Melange aus Eventagentur und Home-Office, aus Business-Meeting und Webkonferenz. Warum? Weil es geht!

 

Zusammenrücken trotz physischer Distanz

Zwischen Projektarbeit ung Hausaufgaben-Betreuung

Märkte sind Gespräche

Microsoft Teams - Der Shootingstar unter den Tools

Märkte sind Gespräche

Eine etwas andere Form von Teambuilding